Ausbildung IWadmin 25. Januar 2024
Vielfältige Aufgaben in enger Zusammenarbeit mit dem Notar

Ihre Ausbildung bei uns

In unserer Notarstelle bieten wir Ihnen die vielfältige und praxisorientierte Ausbildung zur/m Notarfachangestellten, sowie die Weiterqualifikation zur/m Inspektor/in im Notardienst.
Als engagierte Ausbilder steht es für uns dabei an erster Stelle, angehenden Notarfachangestellten und Juristen eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu bieten, die sie optimal auf Ihre zukünftigen, anspruchsvollen Aufgaben vorbereitet. Deshalb achten wir nicht nur auf eine fundierte juristische Basis, sondern ermöglichen Ihnen auch eine intensive praktische Erfahrung in verschiedenen notariellen Tätigkeitsfeldern.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Unsere Aus- und Weiterbildungsangebote

Ausbildung-Notarfachangestellte
Ausbildung zur/m Notarfachangestellte (n) (m/w/d)
Das Aufgabenspektrum von Notarfachangestellten ist vielfältig und anspruchsvoll. Sie bereiten Urkundenentwürfe vor (z.B. Grundstückskaufverträge, Vorsorgevollmachten, Gesellschafts- und Handelsregistersachen). Bei der Ausarbeitung von Verträgen sind sie im engen Austausch mit Behörden, Banken und Gerichten, insbesondere Grundbuchämtern, aber auch Nachlass-, Familien- und Betreuungsgerichten. Hierbei erledigen sie den Schriftverkehr.
Notarfachangestellte haben einen engen Kontakt zu den Mandanten, beraten diese beim Erstkontakt, bereiten Besprechungstermine vor und sind verantwortlich dafür, dass alle wichtige Informationen vorliegen.
Darüber hinaus berechnen Notarfachangestellte die Gebühren, erstellen Rechnungen und überwachen Zahlungseingänge.
Die Ausbildung dauert drei Jahre und kann unter bestimmten Voraussetzungen auf zwei Jahre verkürzt werden.
Weiterbildung-Notarstelle-Portenhauser
Weiterbildung zur/m Inspektor/in im Notardienst

Notarfachangestellte haben nach ihrer Ausbildung die Möglichkeit, sich fachlich zu Inspektoren/ Inspektorinnen im Notardienst weiter zu bilden. In der ca. zweijährigen Weiterbildung tragen sie den Titel Inspektor-Anwärter.
Inspektoren/ Inspektorinnen im Notardienst üben im Wesentlichen folgende Aufgaben aus: Besprechen – Beraten – Verhandeln – Zukunft gestalten:

Sie beraten Bürger, Gesellschaften und Institutionen zu allen beurkundungsrelevanten Themen auch komplexerer Art und sind im Austausch mit Rechtanwälten, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Gerichten.
Sie gestalten Rechtsgeschäfte und entwerfen nach fachkundiger Beratung Schriftstücke vor. Hierbei sind sie verantwortlich für eine rechtssichere Abwicklung und Durchführung des gesamten Ablaufs.
Darüber hinaus übernehmen sie planerische und organisatorische Ausgaben, wie z.B. das Führen von MitarbeiterInnen oder die Leitung einer Rechtsabteilung innerhalb eines Notariats.
Nach Erwerb der Berufsbezeichnung Inspektor/im Notardienst ist eine Beförderung über die Notarkasse A.d.ö.R. möglich (Bsp. für einige Dienstgrade: Oberinspektor/in Amtmann/Amtfrau oder Notariatsoberrat/ Notariatsoberrätin).
Inspektoren und Inspektorinnen im Notardienst sind formal Beschäftigte im öffentlichen Dienst bei der Notarkasse A. d. ö. R., Anstalt des öffentlichen Rechts mit dem Sitz in München, aber arbeiten selbstverständlich an der Notarstelle.

Sie möchten sich gerne bewerben?
Ihr Kontakt zu uns
So erreichen Sie uns
Ihr Weg zu uns
Unsere Öffnungszeiten